Alternative Heilmethoden

Akupunktur


Auf der Grundlage der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Schwangerschaft ein sogenannter Yin-Zustand. Die Geburt dagegen der Audruck von Yang. Allbekannt ist, dass für einen ausgeglichenen Geist und die Harmonie im Körper, das Verhältnis von Yin & Yang im Einklang sein müssen. Die Akupunktur bietet hierfür eine optimale Hilfestellung. Natürlich können so auch einige der typischen Schwangerschaftsbeschwerden durch Akupunktur gemildert bis beseitigt werden.

K- Taping


Das K-Taping®, als auch das Akutaping, stellt eine unterstützende Therapiemethode mit einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten dar.

Ob in der Schwangerschaft oder im Wochenbett wirkt es dauerhaft bei:

  • Ischias- & Kreuzbeinbeschwerden
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Nackenverspannungen
  • Symphysenlockerung (Schambeinschmerzen)
  • Unterstützung des Bauches
  • Gebärmutterrückbildung
  • Milchstau & Brustentzündung
  • Narbenheilung u.a.

Das selbstklebende Baumwollband ist wasserbeständig und verbleibt 5-7 Tage auf der Haut. Somit hat es eine therapeutische Langzeitwirkung und man behält dabei die volle Beweglichkeit.

Die Wirkung bezieht sich dabei auf die:

  • Unterstützung der Muskel- und Bandstrukturen
  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Schmerzlinderung
  • Haltungskorrektur

Moxibustion


Aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) entstanden, ist die Moxibustion oder auch das "Moxen" neben der Akupunktur, eine auf Wärmezufuhr ausgerichtete Therapieform.

Dafür werden getrocknete oder zerriebene Blätter der Pflanze "Mogusa" (japan. für Beifuß), zu einer Moxazigarre gepresst. Angezündet wird sie an wichtige Akupunkturpunkte gehalten und fördert so den Fluss der Lebensenergie "Qi".

 Vorallem in der Schwangerschaft tut Wärme gut. Die Moxibustion ist nicht schmerzhaft und hat sich gerade bei Beckenendlagen als ausgesprochen wirkungsvolle Wendungsbehandlung etabliert.